Informationen zum Corona Virus

 

Liebe Patienten!

Sollten Sie sich wegen eines Infektes in unserer Praxis vorstellen wollen, so möchten wir Sie bitten, sich vormittags (am besten bis 9:00 Uhr) telefonisch bei uns zu melden (oder über die Signal App). Entweder bekommen Sie einen direkten Termine in unserer Infektsprechstunde mittags angeboten, oder Sie erhalten noch während des Vormittags einen Rückruf unserer Ärzte.

Was tun bei...

... Erkältungssymptomen: Bei Fieber, Halsschmerzen und Husten mit Notwendigkeit einer ärztlichen Abklärung melden Sie sich bitte am besten bis 9:00 Uhr in unserer Praxis (siehe oben). AU-Bescheinigungen können wir im Falle von unspezifischen Infektionserkrankungen für die Dauer 1 Woche auch auf „Zuruf“ ausstellen. Im Falle einer vom Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne erfolgt ebenfalls eine Krankschreibung. Eine solche ist wiederum NICHT möglich bei fehlenden Infektsymptomen, auch wenn bei Ihnen eine chronische Erkrankung vorliegt, und auch NICHT bei immunsuppressiven Therapie, wenn keine Infektzeichen vorliegen. In diesem Fall ist der Arbeitgeber gefordert, entsprechende Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

...Immunsuppressiver Therapie (Kortison, MTX, Leflunomid,..): Eine dauerhafte Kortisontherapie erhöht dosisabhängig, insbesondere bei mehr als 10 mg Prednisolon täglich, das allgemeine Infektionsrisiko. Dagegen gibt es keine Erkenntnisse darüber, dass sich gemeinhin als immunsuppressiv bezeichnete Medikamente wie Leflunomid, Methotrexat u.a. auf das Infektionsrisiko oder den Verlauf im Falle einer Corona-Infektion  negativ auswirken. Im Falle einer TNF-Inhibitor-Therapie gibt es Hinweise, dass der Verlauf einer Sepsis (Organversagen) sogar unter Einfluss dieser Medikamente milder ausfällt. Auch ist es gesichert, dass Medikamente wie MTX oder TNF-Blocker das Risiko eines Herzinfarktes reduzieren können, was auch im Zusammenhang mit Virusinfektionen wichtig ist, weil das Herzinfarktrisiko im Rahmen derartiger hochentzündlicher Erkrankungen stark erhöht ist.

Weitere detaillierte Informationen zu diesem Thema finden Sie hier … link

...als pflegender Angehöriger:      

Hier finden Sie Informationen zum Impfen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Robert Koch Instituts unter „Steckbrief SARS-CoV-2“ und der Seite des Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (kvsh.de).

Als hilfreich möchten wir den täglichen Podcast von NDR Info zu diesem Thema empfehlen... link